Neue Version des dataFEED Secure Integration Server setzt neue Maßstäbe bei Filterung des OPC UA-Adressraums

02.02.2019

Haar, 14. Februar 2019 – Softing Industrial Data Intelligence hat die neue Version 1.10 des dataFEED Secure Integration Server freigegeben. Diese erweitert den OPC UA-Aggregation-Server und unterstützt die Anwender durch noch umfangreichere Filtermöglichkeiten für einzelne OPC UA-Datenpunkte.

dataFEED Secure Integration Server kommt an der Schnittstelle von IT und Automatisierungsnetzen zum Einsatz und nutzt OPC UA-Interoperabilitätsstandard für den effizienten und hochsicheren Datenaustausch. Ein wesentlicher Vorteil ist die Zusammenfassung von Daten aus mehreren Quellen in einem OPC UA-Aggregation-Server. Dieser ermöglicht einen einfachen Zugriff auf die Daten aus dem gesamten OPC UA-Namensraum.

Der Zugriff auf einzelne Daten wird über Zugriffsrechte gesteuert. Dabei können unterschiedliche Anwendungen mit jeweils eigenen Zertifikaten bzw. eigenen Zugriffsrechten arbeiten. Die neue Version 1.10 bietet für diese Festlegung erweiterte Konfigurationsmöglichkeiten. So lassen sich jetzt für einzelne OPC UA-Client-Anwendungen die Datenzugriffe nicht nur auf der Ebene des jeweils freigegebenen Adressraums, sondern auch auf der Ebene einzelner Datenpunkte durch die Festlegung der Zugriffsart einschränken. Dazu wird in der Zugriffskonfiguration der jeweils gewünschte OPC UA-Dienst wie z.B. Lesen, Schreiben, Durchsuchen oder Abonnieren ausgewählt. Da dataFEED Secure Integration Server für die Konfiguration die REST-Schnittstelle einsetzt, lassen sich auch umfangreiche OPC UA-Adressräume einfach verwalten und über die Verwendung passender Filter einschränken und sicher gestalten.

Zur Erhöhung der Anwendungssicherheit steht in der neuen dataFEED Secure Integration Server-Version 1.10 für die Festlegung der OPC UA-Verbindungen zusätzlich die Option einer Benutzerauthentifizierung auf Zertifikatbasis zur Verfügung.

 

Über Softing Industrial Data Intelligence

Die Schlüsseltechnologien des Geschäftsfelds Data Intelligence von Softing Industrial sind die Implementierung und Verbesserung eines effizienten und zuverlässigen digitalen Datenaustauschs in industriellen Anwendungen und die Übertragung von Information zwischen Produktion und IT. Diese sind Voraussetzung für die integrierte Fertigung der Zukunft, die vernetzte Systeme standortübergreifend verbindet und eine kontinuierliche Optimierung von Anlagen und Produktionsprozessen erfordert. Damit deckt Softing Industrial Data Intelligence die wachsenden Anforderungen des industriellen Internets der Dinge (Industrial Internet of Things, IIoT) und von Industrie 4.0 ab.

Weitere Informationen unter https://data-intelligence.softing.com/de/.

 

Pressekontakt:

Georg Süss
Marketing Communications Specialist
Industrial – Data Intelligence

Softing Industrial Automation GmbH
Richard-Reitzner-Allee 6
85540 Haar, Germany
+49 (0)89 / 45 656 -341
E-Mail: Georg.Suess@softing.com